Ausstellungen der Archäologie Speyer

„Der keltische Achsnagel vom Donnersberg“

Donnersberg, Ansicht | Bild: GDKE
Donnersberg, Ansicht | Bild: GDKE
Der keltische Achsnagel vom Donnersberg | Bild: GDKE
Der keltische Achsnagel vom Donnersberg | Bild: GDKE

Das Archäologische Schaufenster Speyer präsentiert unter dem Titel „Der keltische Achsnagel vom Donnersberg“ ein einzigartiges Fundstück der spätkeltischen Zeit aus der Pfalz.

Das Signet der Außenstelle Speyer der Direktion Landesarchäologie ist das stilisierte Abbild eines figürlich verzierten keltischen Achsnagels. Dieses außergewöhnliche Beispiel keltischen Kunstschaffens wurde in den frühen 1960er Jahren mit einem Detektor im Areal der großen befestigten Siedlung (ca. 130 – 60/50 v.Chr.) der späten Kelten auf dem Plateau des Donnersbergs in der Nordpfalz gefunden.

Zahlreiche Fundstücke zeugen von der Funktion des Ortes als zentraler Markt- und Handelsplatz mit Nachweis vielfältigen Handwerks. Ein herausragender Fund ist der figürlich verzierte Achsnagel: Auf einem Eisenstift sitzt ein Maskenkopf mit grimmigem Gesichtsausdruck, bekrönt von einem halbmondförmigen Aufsatz. Achsnägel dienten dazu, die Räder von zwei- oder vierrädrigen Wagen am Herabrutschen von der Wagenachse zu hindern.

Einfache Eisenstifte, oben nach einer oder beiden Seiten umgebogen, um eine Halterung zu bilden, sind die üblichen Varianten von Achsnägeln – ein hervorragend erhaltener Neufund dieser Art wird ebenfalls im Archäologischen Schaufenster gezeigt.
Der figürlich ausgearbeitete Bronzekopf des bekannten Stücks vom Donnersberg ist dagegen ein Unikat keltischen Kunstschaffens – derartig verzierte Achsnägel sind insgesamt selten, und zu dem finster blickenden Maskenkopf-Achsnagel gibt es tatsächlich keinen Vergleich im europäischen Fundbestand der keltischen Kultur. Das Archäologische Schaufenster Speyer präsentiert die Exponate vom 09.04. bis zum 15.05.2014 in der Reihe „der besondere Fund“.

Zu dem Thema „Die Kelten und der Donnersberg“ wird Dr. Andrea Zeeb-Lanz am 10.04.2014 um 19.30 Uhr,  im Archäologischen Schaufenster einen reich bebilderten Vortrag halten.

Archäologisches Schaufenster Speyer
Gilgenstr. 13 | 67346 Speyer | 06232 6706-57 / -40
Sa+So | 11.00-17.00 Uhr

Abbildungen: Archäologisches Schaufenster der Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz, Direktion Landesarchäologie, Außenstelle Speyer

Flyer: „DAS GESICHT DES LEGIONÄRS?“ - die Rekonstruktion einer keltischen Schädeltrophäe aus augustäischer Zeit.

Nach oben



{$titel}